Mädchennamen

Sie möchten mehr über die Bedeutung Ihres eigenen Namens erfahren oder suchen nach passenden weiblichen Vornamen für Ihr Mädchen?

Mädchennamen © iStock, romrodinka

Auf unseren Seiten finden Sie alphabetisch geordnet Mädchennamen sowie die Charts der beliebtesten Vornamen für Mädchen mit Namensbedeutung und Herkunft sowie den neuesten Kommentaren zu vielen Namen.

Es ist wichtig zu wissen, was ein Vorname bedeutet, bevor man ihn seinem Kind gibt. Ist der Name international beliebt, hat er einen religiösen Bezug (wie z. B. Marie) oder ist er womöglich eine regionale Form eines Namens, der ursprünglich aus dem Lateinischen stammt. All das erfahren Sie auf den Detailseiten der einzelnen Namen.

Klicken Sie dafür auf den Anfangsbuchstaben, dann werden alle Namen von A wie Aabidah bis Z wie Zölestine aufgelistet. Auf der jeweiligen Detailseite gibt es dann noch viel mehr Wissenswertes wie den Namenstag, ob es auch eine männliche Form des Namens gibt (wie z. B. Johannes und Johanna), oder ob ein prominenter Namenspate aufgelistet ist.

Mädchennamen
Beliebte Mädchennamen
1
Laura
2
Lina
3
Julia
4
Lea
5
Anna
6
Emilia
7
Mila
8
Marie
9
Lena
10
Leonie
11
Lara
12
Ella
13
Sophie
14
Sarah
15
Emily
16
Lisa
17
Mia
18
Amelie
19
Maria
20
Luisa
22
Juna
23
Emma
24
Vanessa
25
Tanja
26
Nina
27
Alina
28
Elena
29
Hannah
30
Nele
32
Greta
33
Melina
34
Jana
35
Johanna
36
Nora
37
Ava
38
Mira
39
Sandra
40
Mina
41
Jasmin
43
Ida
44
Claudia

Vornamen für Mädchen

Vornamen für Mädchen © iStock, romrodinka

Sie können Ihren Wunschnamen für Ihre Tochter über das Suchformular aufrufen oder weiter unten in der alphabetisch geordneten Liste anklicken.

Wir zeigen Ihnen auch, welche Mädchennamen gerade am beliebtesten in deutschen Kinderzimmern sind und Sie können die Hitliste der besten Kindernamen selbst mitbestimmen, indem Sie auf der Detailseite auf „Stimme abgeben“ klicken.

Kuriose Vornamen gibt es auf dem Vornamen-Portal ebenso wie exotische Mädchennamen aus anderen Ländern. Manche Vornamen sind sogar verboten, denn das deutsche Recht schützt Kinder vor allzu kreativen Eltern.

Wenn Sie in den Vornamen-Listen fündig geworden sind, können Sie sich im Vornamen-Forum auch mit anderen Eltern austauschen und sich z. B. über den Klang der Namen oder die Bedeutung unterhalten.

Eigentlich sollte es jeder Mutter und jedem Vater klar sein, dass man an dem Vornamen des Kindes erkennen sollte, ob es ein Mädchen oder ein Junge ist. Bei vielen internationalen Vornamen ist das aber nicht der Fall. So kann Lesley weiblich oder männlich sein, bei Michael ist es ähnlich (im Englischen ein Jungenname und ein Mädchenname, im Deutschen nur ein Jungenname).

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar in einem Urteil entschieden, dass man keine geschlechtsspezifischen Zweitnamen mehr geben muss, wenn das Kind z. B. Alexis oder Mika heißt, trotzdem ist es für das Kind sicher gut, wenn jeder sofort weiß, ob es sich um ein Mädchen oder einen Jungen handelt.

Auf unseren Seiten finden Sie aber nicht nur Infos zu den schönsten Mädchennamen, es gibt auch viel Wissenswertes zur Schwangerschaft und Kindererziehung, welches Spielzeug sich für kleine Kinder eignet oder wie man Unterstützung vom Staat erhält, z. B. durch Betreuungsgeld.

Kam lange nicht mit meinem Namen zurecht aber jetzt mag ich ihn sehr!
Feyza | am 22.05.2018 um 23:41 Uhr
Beitrag melden
Früher habe ich meinen Namen regelrecht gehasst. Mein Spitzname war schon als Kind immer Bea und da es sich fast wie "Bär" anhört, ließ der Spott auch nicht lange auf sich warten. Auch Trixi oder Tris emfand ich schon damals als schreckliche Spitznamen, also blieb es bis heute bei Bea, obwohl ich durch meinen Drittnamen Elisabeth auch oft Eli gerufen wurde oder Lotti...
Heute bin ich stolz auf meinen Namen. Er ist wirklich besonders und die Bedeutung ist auch echt schön. Denn wie viele können schon behaupten, dass sie, schon allein vom Namen her, Glück bringen sollen. Wenn man dann auch noch, wie ich, ein Sonntagskind ist, kann man schon behaupten, dass das Glück stets ein treuer Begleiter ist...
Und wenn man dann auch noch erfährt, dass die Geliebte von dem berühmten Dichter und Philosophen Dante Beatrice hieß und sie im Allgemeinen für ihre Schönheit bekannt war, dann kann man schon dankbar den Eltern gegenüber sein für diesen schönen Namen.
Also sollte sich wirklich keiner für den Namen Beatrice schämen, denn er ist nicht zur besonders, sondern schrieb auch Geschichte.
Beatrice Irmgard Elisabeth | am 22.05.2018 um 23:25 Uhr
Beitrag melden
Meine Oma hieß Renate, aber leider ist sie vor drei Monaten gestorben. Ich mochte sie sehr gerne, sie war die beste Oma die ich haben konnte. Heute hat sie Namenstag und deshalb denke ich ganz fest an sie.
Leb wohl.
Kira | am 22.05.2018 um 21:36 Uhr
Beitrag melden
Hellooo Habibis und willkommen im Merve Club! ?

Ich gehöre auch zum Club und bei mir kommt es noch oft vor, beim Kennenlernen, dass mich Leute mit „Merfe“ ansprechen. Wer es kennt, fühlt mit mir haha. Ansonsten nennt mich meine ganze türkische Familie „Mero“ Wirklich selten kommt es vor dass sie mich Merve nennen ? Mein Name Merve, gefällt mir auch besonders, weil sie nicht zu sehr übertrieben weiblich klingt.
Merve Özveren | am 22.05.2018 um 20:15 Uhr
Beitrag melden
Früher war ich von meinem Vorname wenig begeistert. ( ...Spruchpalette....) Heute finde ich den Namen toll.....klingt doch nach MEHR....!!!! Ich Grüsse alle gleichnamigen Mädels.
Liane | am 22.05.2018 um 20:15 Uhr
Beitrag melden